<img src="https://secure.cave9tape.com/178676.png" alt="" style="display:none;">

Ziel eines Unternehmens sollte es immer sein, kontinuierlich Prozesse zu verbessern und Automatisierung voranzutreiben.

Doch nicht immer ist eine komplette Umstellung im gesamten Procure-to-Pay(P2P)-Prozess der einzige Ansatz. In Zeiten von wirtschaftlichen Unsicherheiten und Budgetkürzungen, erklären wir Ihnen in diesem Webinar, warum die Automatisierung der Kreditorenbuchhaltung ein erster und wichtiger Schritt sein kann.

Nehmen Sie dies als Startpunkt für weitere Initiativen, um die beste Chace auf einen ROI zu gewährleisten. 

Genauer geht Matthias Schulz von Basware darauf ein, wie Herausforderungen mit dem Ansatz "Accounts Payable first" gelöst werden können.
Wenn Ihnen diese Fragestellungen bekannt vorkommen, sollten Sie dabei sein:

  • Sie können Einsparmöglichkeiten oder Effizienzgewinne schwer ausfindig machen?
  • Sie wollen einen schnellen Gewinn, um die Dynamik des P2P-Projekts zu steigern?
  • Ihnen fehlt der Überblick über Ihre Einkaufsgewohnheiten und Ihre Lieferbasis?